Offener Elternbrief zum langfristigen Erhalt der Mittelschule Seifhennersdorf

Offener Brief

Seifhennersdorf, den 15.10.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

als bewusste und verantwortungsvolle Eltern mussten wir in den letzten Jahren feststellen, dass in unserem sächsischen Schulsystem massive Qualitätsdefizite vorhanden sind und das sächsische Ministerium für Kultus und Sport und seine untergeordneten Ämter nicht gewillt sind, dagegen anzugehen.

Um auch im mittleren Bildungsweg einen hohen Standard zu gewährleisten, ist es zwingend notwendig, Schulen mit niedrigen Klassenstärken einzurichten, um ideale Lernbedingungen zu schaffen. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um Schulen in städtischen Ballungsgebieten oder in den ländlichen Gegenden handelt. In den letzteren genannten Gebieten ist Schule zudem ein wichtiger Kulturträger und Anziehungspunkt für junge Familien. Nicht zuletzt ist dies der Grundstein für die spätere Ausbildung von Fachkräften, die in unseren mittelständischen Unternehmen dringend benötigt werden. Gleichzeitig könnten somit Anreize für junge Menschen geschaffen werden, in unserer Region zu bleiben und somit ein weiteres "Vergreisen" vermeiden. Das erfordert Mut über den Tellerrand hinaus zu schauen, das erfordert Initiative und auch etwas Geld. Nichts von dem ist die sächsische Regierung bereit zu investieren.

Im Gegenteil: Stolz verkündete Frau Kurth, schon über tausend Schulen geschlossen zu haben. Durch politische Fehlentscheidungen, Beamtenwillkür und massive Beeinflussung soll nun auch die Seifhennersdorfer Mittelschule geschlossen werden. Überfüllte Klassen und weite Schulwege für unsere Kinder wären die Folge. Um dies zu verhindern, führen wir momentan mit Unterstützung der Stadt Seifhennersdorf einen von der Bildungsagentur nicht genehmigten Protestunterricht durch. Pensionierte und freiberufliche Lehrer unterrichten unsere Kinder mit aktuellen Lernmitteln nach dem gültigen Lehrplan. Diese Situation ist für alle Beteiligten sehr belastend und nicht mehr hinnehmbar. Politische Entscheidungsträger und Regierungsparteien versagen uns jegliche Unterstützung. Zuspruch erhalten wir momentan nur von oppositionellen Parteien, Privatpersonen und regionalen Unternehmen.

Um den öffentlichen Druck zu erhöhen und unserer Sache weiterhin Gehör zu verschaffen, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe.

Unsere Forderungen sind:

  • langfristiger Erhalt der Mittelschule Seifhennersdorf
  • Einrichtung der fünften Klassenstufe
  • Anerkennung der bisher geleisteten Unterrichtsstunden
  • Anregungen, öffentlicher Zuspruch, finanzielle Zuwendungen oder praktische Unterstützung jeglicher Art nehmen wir gern an und bedanken uns im Namen aller Eltern der 5. Klasse der Mittelschule Seifhennersdorf.

 

Bei Fragen oder Anregungen erreichen Sie uns wie folgt: JLIB_HTML_CLOAKING

Auch für finanzielle Unterstützung wären wir Ihnen sehr dankbar.

Spende für Eltern und Kinder der Mittelschule Seifhennersdorf

Kontoinhaber: Kinder- und Jugendverein Seifhennersdorf
Konto-Nr.: 4557600006
BLZ.: 855 90 100
Bank: Volksbank Löbau-Zittau
Verwendungszweck: Rettung der Mittelschule Seifhennersdorf

Mit freundlichen Grüßen

Die Eltern und Kinder der 5. Klasse


Enrico Hohlfeld
Servicebengel- ilando
Heinrich Heine Str 7
02727 Neugersdorf
Tel. 03586 / 7 07 01 46