Offener Brief der Dresdner Elterninitiative gegen Bildungskürzungen an den Staatsminister Prof. Dr. Roland Wöller vom 11.05.2011


Elterninitiative übergibt offenen Brief an Staatsminister Wöller im Sächsischen Landtag

Mit der Übergabe eines offenen Briefes am 13.05.2011 nimmt die Elterninitiative zu den Argumentationen Stellung, mit denen Staatsminister Prof. Wöller mit Schreiben vom 18.01.2011 auf ihre Petition gegen Bildungskürzungen einging.

Hierin begrüßt die Elterninitiative das Interesse an einem in Aussicht gestellten Dialog und unterstreicht nochmals die Forderungen ihrer Petition gegen Bildungskürzungen. Bereits im Dezember 2010 hatten Vertreter der Dresdner Elterninitiative dem Staatsminister und den Bildungspolitischen Sprechern der Fraktionen im Sächsischen Landtag übergeben. Knapp 8000 Unterschriften hatte die Elterninitiative in der 25 Tage währenden Petition gesammelt, die u. a. die Rücknahme der Kürzungsabsichten bei freien Schulen und die Übernahme von Verantwortung für Bildung durch die Landesregierung forderte. Weitere Forderungen betrafen u. a. den Personalschlüssel und die Rahmenbedingungen in den Kitas, den Sanierungsstau bei Schulen, freie Schulwahl für alle Kinder unabhängig vom Elterneinkommen und damit die gleichwertige finanzielle Förderung der Bildung aller Kinder sowie die Unterstützung innovativer Schulkonzepte.

Dieses Petitionsverfahren reihte sich ein in eine Vielzahl von landesweiten Aktionen betroffener Eltern, Schüler und Pädagogen, die u. a. die verfassungsmäßig garantierte Existenzsicherung der freien Schulen durch die Landesregierung forderte.

» zur Petition

Elterninitiative übergibt offenen Brief an Staatsminister WöllerElterninitiative übergibt offenen Brief an Staatsminister Wöller

Dresdner Elterninitiative gegen Bildungskürzungen –
Unterschriftenübergabe während der Landtagssitzung am 14.12.2010

Antwort von Staatssekretär Prof. Dr. Jürgen Staupe

Offene Briefe des Thomaskantors und Kiga Pusteblume